headerimage1 headerimage2 headerimage3 headerimage4 headerimage5 headerimage6
Sie sind hier: Startseite > Lösungen
A

Lösungen

Um die unvermeidliche und deutliche Reduzierung des Einsatzes von Verbrennungsenergie durchzuführen und diese Verringerung gleichzeitig durch erneuerbare Energiequellen ersetzen zu können, müssen wir meines Erachtens Folgendes tun:

Zunächst sollten wir die Menge an Energie, die aus ökologischen Ressourcen gewonnen wird, deutlich erhöhen. Der gesamte Prozess muss effizienter und umweltfreundlicher gestaltet werden. Das geht aber nur, wenn es uns endlich gelingt, vielseitige, effiziente, langlebige und hundertprozentig umweltfreundliche Energiespeicher zu schaffen.

Basierend auf allen Daten aus der Umgebung und nach vielen Jahren der Forschung und Planung ist es uns schließlich gelungen, ein umfassendes Verständnis der Problematik zu entwickeln. Wir sind davon überzeugt, dass dieses Konzept zu einer Wiederbelebung der ökologischen Energieerzeugung führen und gleichzeitig unseren zukünftigen Kurs hin zu einem Leben mit deutlich weniger Verbrennungsenergie bestimmen wird.

Um all dies zu erreichen müssen wir, meiner Meinung nach, vier Dinge tun:


1. Luft sollte als Rohstoff erster Wahl für Mobilität und Energiespeicherung werden

2. Sonne und Wind sollten die erste Wahl für erneuerbare Energiequellen werden. Das Sonnenlicht existiert ewig   und in unzähligen Mengen, ebenso wie der Wind, der tatsächlich von ihm erzeugt wird

3. Bei der Energiespeicherung sollte die potenzielle Energieform erste Wahl sein (Druckluft, Wasser) Potenzielle
Energie ist eine der ältesten
, aber sicherlich eine der umweltfreundlichsten Energieformen, da sie nur die Form, nicht aber die stoffliche Zusammensetzung der Umwelt verändert.

4. Neu gesammelte erneuerbare Energie sollte vor Ort gespeichert werden und der Strom dann möglichst am selben Ort erzeugt und verbraucht wird.

 

 

Mit anderen Worten:

erneuerbare Energien sollen zunächst in potentieller Energie gespeichert und dann in Strom umgewandelt werden

Die Schaffung eines effizienten Energiespeichers ist unerlässlich, da er uns vor allem eine teilweise Unabhängigkeit von Sonne oder Wind ermöglicht, wenn einer oder beide nicht aktiv sind. Zudem können Energieschwankungen, die erneuerbare Energiequellen zwangsläufig mit sich bringen, während des Speichervorgangs einfach und nahezu verlustfrei ausgeglichen werden.

Unabhängig von der Speicheraktivität ist es auch möglich, gleichzeitig stabile Energie aus dem Speicher zu entnehmen (wenn bereits etwas Energie gespeichert ist) und damit einen normalen Generator anzutreiben, der ohne Schwankungen Strom erzeugt. Je nach Größe des Energiespeichers ist es möglich, auch dann Strom zu produzieren, wenn die Sonne oder der Wind mehrere Tage, Wochen oder gar Monate nicht scheint oder weht.

 

Die Vorteile einer solchen Konstellation sind folgende:

1. Eine radikale Reduzierung der Verbrennungsenergie

2. Effektivität in allen Bereichen der Energiespeicherung und gesteigerten Stromerzeugung.

3. Die Vereinfachung von Kraftwerken; Vor allem die Hersteller von Windenergieanlagen werden von diesem Konzept profitieren.

4. Indem wir erneuerbare Energie zuerst speichern, können wir gleichzeitig die Energieausbeute erhöhen und eine bessere
 
  Stabilisierung,
Nutzung und Kontrolle des Gesamtprozesses erreichen; von Energieernte bis zu den Stromnetzen.
    Außerdem mit 24/7 Energies
peicherung können wir die gesammelte Menge an grüner Energie erheblich steigern.
5. Der dezentrale Standort von Speicheranlagen erfordert keinen Bau neuer Stromtrassen für den Transport von Ökostrom

6. Eine einfache zentrale Steuerung von Speicherungs- und Produktionsanlagen über ein TCP/IP-basiertes Netzwerk     minimiert das Risiko eines Stromausfalls

7. Ein in jeder Hinsicht sehr wirtschaftliches und ökologisches Konzept


| Seitenanfang |

Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap